Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555
DE

Umweltfreundliche Layflat-Bindemethode startet erfolgreich

Die Bubu AG, Mönchaltorf (CH), vermarktet die palamides smartflat-Technik unter dem eigenen Label „Flatbind“ und ist mit der effizienten und umweltfreundlichen Bindemethode mit wasserbasiertem Kaltleim jetzt erfolgreich gestartet.

Warum Bubu hierfür ein eigenes Label erstellt hat und welches Vermarktungskonzept hinter der Idee steht, erfahren Sie jetzt in einem Interview mit dem Geschäftsführer Thomas Freitag.

palamides: Sie haben den smartliner240 ja nun schon einige Zeit in Ihrer Produktion. Welche Überlegungen standen hinter dem Kauf des Kaltleimbinders? Und inwiefern haben sich diese Überlegungen oder Erwartungen bewahrheitet und erfüllt?

T. Freitag: Wir haben die Technologie des smartliners schon länger verfolgt: Eine kompakte Maschine, die gute Produkte macht. Die Maschine ist bestechend, weil damit klebegebundene Broschuren mit einmaligem Aufschlagverhalten gefertigt werden können. Diese Funktionalität gefällt unseren Kunden. Also kurz gesagt: Die Kombination von Kleinauflagen-Tauglichkeit, Ökologie und Top-Funktionalität durch das einmalige Layflat-Verhalten machen die Flatbind-Broschuren zu einem Nischenprodukt mit Story-Telling Potential.

Thomas Freitag, Geschäftsführer Bubu AG

Und wie ist der smartliner240 bei Ihnen in die Produktion integriert? Welche Produkte binden Sie auf ihm?

Wir binden Softcover in kleineren Auflagen mit und ohne Klappen. Meist sind es Standardbroschüren mit 4x gerilltem Rücken. Aber auch Spezialitäten wie beispielsweise das kleinformatige „Bierbooklet“ werden darauf gebunden.

Wenn Sie nun nach Ihren ersten Erfahrungen Flatbind möglichst kurz beschreiben sollten, wie würden Sie das machen?

Ob Soft- oder Hardcover — Flatbind stellt sicher, dass das Buch und nicht der Leser flach herauskommt. Die Top Bindung ist ein Trendsetter für gute Funktionalität mit großer Rücksicht auf unsere Umwelt.

„Unsere Kunden sind nicht nur wegen des guten Öffnungsverhaltens sondern auch wegen der ökologischen Vorteile begeistert."

Qualitatives Layflat, Funktionalität und Umwelt sind also die Hauptargumente für die Verwendung von Flatbind für Sie? Sprechen hier in Ihren Augen noch weitere Argumente für die Kaltleimbindemethode?

Durch den Einsatz von Dispersionsklebstoff und der einzigartigen Rückenbearbeitung des Buchblocks, erreichen die Flatbind-Produkte ein großartiges Planlageverhalten. Daneben sind die Haltbarkeit und Alterungsbeständigkeit wichtige Argumente für den Einsatz dieser innovativen Bindeart.

Sie haben jetzt das gute Aufschlagverhalten und die ökologischen Vorteile als größten Pluspunkt aus Sicht der Kunden beschrieben. Haben Sie hier konkrete Beispiele, vielleicht auch am Projekt eines Kunden? Welche Erfahrungen haben Sie mit Flatbind gemacht?

Ja, es gibt verschiedene Pluspunkte, die am Endprodukt zum Tragen kommen. Das gute Aufschlagverhalten ist das bestechendste Argument. Dies hilft bei kleinen Formaten wie z.B. bei diesem „Bierbooklet“, welches wir für die Firma Bourquin produzieren durften.

„Durch den Einsatz von Dispersionsklebstoff und der einzigartigen Rückenbearbeitung des Buchblocks, erreichen die Flatbind-Produkte ein großartiges Planlageverhalten."

Häufig ist es schwierig, den eigenen Kunden eine neue Technik wirklich näher zu bringen. Wie überzeugen Sie Kunden von Flatbind?

Ein Perfektes Muster sagt mehr als 1000 Worte. Wir erläutern die Vorzüge mittels unserer Broschüre „Flatbind“ — so kann sich jeder Interessent 1:1 überzeugen.

Haben Sie ein bestimmtes Konzept, um smartflat sicher in den Markt zu führen? Ist die Kreation des eigenen Labels „Flatbind“ Teil davon?

Wir sind bekannt für innovative Produktideen und versuchen immer wieder neue technische Möglichkeiten in den Markt einzuführen. Flatbind war die konsequente Weiterführung des bereits im Jahr 2006 in den Markt eingeführten Flatbooks. Schon damals beim Flatbook war aller Anfang schwer und nicht ganz einfach in den Markt einzuführen. Kunden wollen neue innovative Produkte und daher ist Bubu immer gerne als „Early adopter“ von neuen Technologien am Start. Die Einführung eines neuen Produkts mit eigenem Namen unterstützt die Einzigartigkeit im Markt.

Für welche Zielgruppe ist Flatbind Ihrer Erfahrung nach besonders geeignet?

Die Bindemethode eignet sich für kleine und mittlere Auflagen bis 2000 Exemplare. Damit ist die sicherlich größte Zielgruppe im Digitaldruck verortet, generell kann aber alles im unteren Auflagenbereich verarbeitet werden. Wir verwenden Flatbind für Softcover-Bücher. Mit vorgefertigten Vor- und Endsätzen ist aber auch die Produktion von Hardcover-Büchern möglich.

Und zu guter Letzt: Verfolgen Sie ein bestimmtes Ziel mit Flatbind und wenn ja welches?

Ja, klar — wir wollen unsere Kunden glücklich machen und dabei Geld verdienen.

Das ist eine überzeugende und bestechende Stellungnahme. Herr Freitag, vielen Dank für Ihre Zeit und den Einblick in Ihr Flatbind- Geschäftsmodell.

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Das smartflat-Buch ist ein hochwertiges Produkt, mit dem man zuverlässig aus der Menge heraussticht. Kritische Kunden überzeugt Thomas Freitag mit außergewöhnlichen Musterbüchern. Machen Sie es ebenso. Nutzen Sie den palamides-Bindeservice oder das Musterbuchpaket, um Ihre Kunden von smartflat zu überzeugen. So können Sie die Bindemethode risikolos testen und Ihre Kunden vom Endprodukt überzeugen. Die Bubu AG ist mit diesem Konzept in den Markt gestartet — mittlerweile sogar erfolgreich mit eigenem Label. Auch Sie wollen eingefahrene Gleise verlassen und Ihren Kunden qualitativ hochwertige sowie umweltfreundlich hergestellte Bücher mit einzigartigem Layflat-Aufschlagverhalten anbieten? Dann melden Sie sich bei uns — wir beraten Sie gerne! Den neusten Beitrag zum Thema Flatbind als Soft- und Hardcover finden Sie im Bubu-Blog unter www.bubu.ch/blog/artikel/flatbind- hoch-zwei-softcover-oder-hardcover/.

Bubu AG

Die Bubu AG ist sowohl Traditionsunternehmen als auch Treiber von Innovationen und zukunftsfähigen Produktkonzepten. Gegründet 1941, bindet Bubu seit über 80 Jahren alles von Büchern im Standardformat bis hin zu buchbinderisch anspruchsvollsten Aufträgen. Dabei setzt Bubu stetig auf Innovation, Qualität und Offenheit für Neues. Getreu diesem Motto waren Sie eine der ersten Buchbinderein, die die Chancen des Digitaldrucks und außergewöhnlicher Bindemethoden erkannt haben. Vor diesem Hintergrund hat die Bubu AG in einen smartliner240 investiert.

Copyright 2022. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close